24.02.2016 Gebauer: Inklusion an Schulen endlich verantwortlich gestalten

24.02.2016

MedienINFO 51– Mittwoch, 24. Februar 2016

Anhörung im Schulausschuss
Gebauer: Inklusion an Schulen endlich verantwortlich gestalten

Die heutige Anhörung hat unterstrichen, dass die rot-grüne Umsetzung der Inklusion an Schulen vielfach zu unhaltbaren Zuständen führt. „Inklusion bedeutet nicht Aufbewahrung, sondern bestmögliche individuelle Förderung aller Kinder“, betont die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Yvonne Gebauer. Unzureichende Ressourcen, mangelnde Ausstattung und fehlende Qualitätsstandards gingen zulasten der Lehrkräfte und Förderbedingungen aller Kinder.

Fachverbände, Wissenschaftler und Schulvertreter haben auf vielfach inakzeptable Rahmenbedingungen an Schulen hingewiesen, auch wenn es positive Beispiele gebe. „Leider bestätigen sich die frühzeitigen FDP-Warnungen vor einer überstürzten und qualitativ unzureichend unterfütterten Inklusion“, kritisiert Yvonne Gebauer. Handelnde und Betroffene an Schulen erklären, dass es so einfach nicht weitergehe. „In einer solch kritischen Situation, wie sie Schulbesuche zeigen, Rückmeldungen von Eltern und Lehrkräften unmissverständlich verdeutlichen und Umfragen wieder und wieder bestätigen, muss verantwortungsvolle Politik das Ruder herumreißen“, fordert Gebauer. Es sei dringend an der Zeit, Versäumtes nachzuholen. „Rot-Grün muss endlich aus der Lethargie und der Schönfärberei erwachen.“

Downloads: 
Hier zum Download (pdf / 277.13 KB)