30.08.2017 Diekhoff: Kooperativer Naturschutz statt Bevormundung

30.08.2017

MedienINFO 27 – Freitag, 30. August 2017

Landesnaturschutzgesetz
Diekhoff: Kooperativer Naturschutz statt Bevormundung

Zu den Ergebnissen des Gutachtens zum Landesnaturschutzgesetz NRW, welches von Paul Kirchhoff und Charlotte Kreuter-Kirchhof erstellt wurde, erklärt der umweltpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Markus Diekhoff:

„Die Ergebnisse des Gutachtens bestätigen die massive Kritik, welche bei der Neufassung des Landesnaturschutzgesetzes an der rot-grünen Vorgängerregierung geübt wurde. Das aktuelle Gesetz ist offenbar nicht verfassungsgemäß und bevormundet die Menschen im ländlichen Raum. Die FDP wird sich dafür einsetzen, dass eine schnelle Novellierung des Gesetzes erfolgt. Dabei muss Eigentum geschützt und die Bewirtschaftung von Wald, Äckern und Wiesen wieder gewährleistet werden. Dazu wollen wir eine neue Vertrauensbasis mit den Grundbesitzern schaffen, denn diese kennen unsere Natur aus erster Hand und wissen daher meist am besten, wie sie geschützt werden kann. Der Mehrwert für den Natur- und Artenschutz durch das aktuelle Gesetz hält sich laut zahlreicher Experten in engen Grenzen. Die Einschränkungen für Eigentümer und Naturnutzer sind hingegen enorm. Wir Freie Demokraten sprechen uns für eine Stärkung des erfolgreichen kooperativen Naturschutzes auf Augenhöhe mit den Eigentümern aus. Wir wollen die ideologischen Fesseln dieses rot-grünen Gesetzes daher schnellstmöglich sprengen.“

Downloads: