Handwerk - Megatrends und Perspektiven

06.05.2016

Der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke, erläuterte der Handwerks-Enquete die Megatrends für das Handwerk. Schwanneke betonte in seinem Vortrag, wie wichtig es ist, die politischen Rahmenbedingungen an die zunehmende Digitalisierung im Handwerk 4.0 anzupassen, damit kleine und mittlere Betriebe ihre Chancen bekämen und wahrnehmen könnten. Außerdem solle der Mittelstand beim Infrastrukturausbau nicht vergessen werden. Das entspricht genau unseren Forderungen, den Ausbau der Infrastruktur sogar als Ziel in die Verfassung zu schreiben. Den Vortrag halten wir für so faktenreich, dass Sie ihn nochmals hier nachlesen können.

In einem weiteren Referat stellte der Mitautor der im Oktober veröffentlichten Shell-Jugendstudie 2015, Prof. Dr. Mathias Albert von der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld, den Wandel der Wertvorstellungen bei Jugendlichen und deren veränderte Berufsvorstellungen dar. Eine gesicherte berufliche Zukunft und erfüllungsorientierte Wünsche stehen bei Jugendlichen aktuell ganz oben auf der Prioritätenliste. Viele junge Frauen stellen sich als „Durchstarter“ dar. Sie zu gewinnen, könnte eine große Chancen für das Handwerk sein. Eine Zusammenfassung der Shell-Jugendstudie finden Sie in diesem Dokument (besonders interessant die Seiten 16-21).