F. v. l. n. r.: Franziska Müller-Rech, Stefan Lenzen F. v. l. n. r.: Franziska Müller-Rech, Stefan Lenzen

Müller-Rech und Lenzen: Schulsozialarbeit stärken

12.10.2017 Düsseldorf

Der Landtag hat heute über Schulsozialarbeit debattiert. Die schulpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Franziska Müller-Rech, und der sozialpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Stefan Lenzen, betonten die Bedeutung der Schulsozialarbeit. Die FDP setzt sich für eine verlässliche Fortführung der Schulsozialarbeit ein.

Franziska Müller-Rech: „Die Schulsozialarbeit ist das wichtige Bindeglied zwischen Lehrern, Eltern, Kindern sowie Jugendlichen. Wir wollen die Schulsozialarbeit stärken und weiterentwickeln, sodass Schulsozialarbeiter ihre eigentlichen Aufgaben wieder erfüllen können – als Ratgeber, Mentor, Streitschlichter, Berufsberater und Vertrauensperson der Schüler und Schülerinnen. Mit der langfristigen Sicherung der Schulsozialarbeit soll den Kindern und Jugendlichen die Stabilität gegeben werden, die sie brauchen. Die FDP-Fraktion möchte die Schulsozialarbeit da intensivieren und ausbauen, wo die Probleme am größten sind – insbesondere an den Schulen mit großen sozialen Herausforderungen.“

Stefan Lenzen: „Wir wissen um die gestiegenen Herausforderungen angesichts wandelnder Familienstrukturen, angesichts der Integration von Kindern aus Einwandererfamilien und angesichts des Ziels der Inklusion von Kindern mit Behinderung. Sozialarbeit soll dabei helfen, dass die Leistungen bei denen ankommen, die auf sie angewiesen sind. Unsere Zielrichtung ist, die fachlich immens wichtige Arbeit der Schulsozialarbeiter in den Kommunen zu sichern und deren Stellen über eine verstetigte Förderung zu erhalten.“