Handwerk Digitalisierung

Zukunft des Handwerks

Handwerk und Mittelstand sind das wirtschaftliche Rückgrat Nordrhein-Westfalens. Auf Initiative der FDP-Fraktion wurde die Enquete-Kommission zur Zukunft von Handwerk und Mittelstand in NRW eingesetzt. Gemeinsam mit den anderen Fraktionen verfolgt die FDP dabei das Ziel, Handwerk und Mittelstand als tragende Säulen der deutschen Wirtschaft zu stärken. Die Überwindung bürokratischer Hürden durch vereinfachte Regularien und die Unterstützung bei Gründungen und Übergaben von Unternehmen sind dabei eines unserer Kernanliegen. Als zweiter Aspekt steht die Digitalisierung im Fokus, in der wir enorme Chancen, aber auch hohen Investitionsbedarf sehen. Zum dritten befasst sich die Enquete-Kommission intensiv mit der beruflichen Bildung, sowie den Karrierechancen durch Aus- und Weiterbildung. Hier sehen wir wichtige Ansatzpunkte, um dem Fachkräftemangel durch Modernisierung und Flexibilisierung entschieden entgegenzuwirken. Bis zum Frühjahr 2017 soll ein Ergebnisbericht erstellt werden.

Ralph Bombis, Sprecher für Mittelstand und Handwerk der FDP-Landtagsfraktion, wurde von der FDP-Fraktion als Mitglied der Enquete-Kommission benannt und gleichzeitig zum Vorsitzenden dieser Kommission nominiert. Er macht sich in ganz NRW auch vor Ort ein Bild, wie es in den Betrieben zugeht und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben.

Video: FDP-Fraktionsvorsitzender Christian Lindner und Andreas Ehlert, Präsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstags, zur Zukunft des Handwerks (12. Mai 2015)

Die FDP-Abgeordneten auf Handwerkstour

Auch die weiteren Fraktionsmitglieder stehen kontinuierlich mit Mittelstands- und Handwerksunternehmen im engen Austausch, zum Beispiel im Rahmen von „Handwerkstouren“, die uns in zahlreiche Betriebe in ganz NRW führen. Das Ziel: den Dialog mit Unternehmensgründern, Meistern, Gesellen, Auszubildenden und Handwerksorganisationen intensivieren, um Erkenntnisse über Herausforderungen und Erfolgsbeispiele aus der Praxis zu gewinnen und weitere Impulse für die politische Arbeit zu erhalten.

FDP-Fraktionschef Christian Lindner besuchte beispielsweise drei Handwerksbetriebe sowie das Ausbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach. Gemeinsam mit Ralph Bombis und Dietmar Brockes, dem wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, machte sich Lindner vor Ort einen unmittelbaren Eindruck von den Stärken sowie Sorgen des Mittelstands. Die zweite Auflage der Tour im Sommer 2016 führte Ralph Bombis mit zehn weiteren Abgeordneten der FDP-Fraktion an neun Tagen in fast 30 Betriebe. Lesen Sie mehr auf unserem Blog >>>

Handwerk - Megatrends und Perspektiven

Der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke, erläuterte der Handwerks-Enquete die Megatrends für das Handwerk. Mehr zu diesem grundlegenden Impuls für die Arbeit der Enquete-Kommission erfahren sie hier.

ZDH Wollseifer Lindner Schwannecke Christian Lindner mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer (links), und ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke

Handwerk und Digitalisierung

Handwerk 4.0 ist in aller Munde: Ob die Internationale Handwerksmesse in München, CeBIT oder die Hannover Messe – überall wird über digitale Anwendungen nachgedacht. Auch in der Enquete-Kommission zur Zukunft von Handwerk und Mittelstand ist Digitalisierung ein Schwerpunkt. Ralph Bombis, Vorsitzender der Enquete-Kommission und Handwerksexperte der FDP-Fraktion: „Digitale Technologien werden zu völlig neuen Geschäftsmodellen führen. Dabei werden auch im Handwerk Kooperationen, Netzwerke und digitale Plattformen immer wichtiger. Voraussetzung für einen fairen Wettbewerb ist, dass möglichst jeder Betrieb über eine schnelle Internetverbindung verfügt. Handwerk 4.0 ohne Glasfaser ist in der Zukunft kaum konkurrenzfähig. Unser Vorschlag als FDP-Landtagsfraktion: Der Ausbau der Internet-Infrastruktur sollte als Ziel in der Landesverfassung festgeschrieben werden.“ Zuletzt haben Experten aus Wissenschaft und Verbänden über digitale Technik-Trends, Kundenkommunikation, Marketing und Vertrieb, IT-Sicherheit berichtet und die Chancen aufgezeigt.

mehr >>>

Handwerk und Bildung

Das Thema Bildung stand im Zentrum der öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission. Mit hochrangigen Experten aus der Praxis, Wissenschaft und den Verbänden hat die Landtagskommission alle Facetten der beruflichen Bildung beleuchtet. Für die FDP hat das Thema Bildung einen hohen Stellenwert. Ralph Bombis: „Das Berufsbildungssystem, wie wir es im deutschen Handwerk kennen, ist ein Grundpfeiler des Erfolges unserer Unternehmen in der Sozialen Marktwirtschaft. Grundbedingung für den Erhalt und die Anpassung an neue Herausforderungen – gerade in Zeiten der digitalen Revolution – ist, dass wir die grundsätzlichen Qualifikationsstufen beibehalten und nicht an ihrer Qualität rütteln. Das gilt für Berufsabschlüsse genauso wie für den Meisterbrief als Abschluss der Aufstiegsqualifizierung. Jetzt müssen wir uns noch mehr für die absolute Gleichstellung beruflicher und akademischer Bildung stark machen.“

Mehr zu den Expertenstimmen in der Anhörung >>>

Exportschlager duale Ausbildung: Im Berufsbildungszentrum (bbz) Arnsberg der Handwerkskammer Südwestfalen informierte...

Posted by FDP-Landtagsfraktion NRW on Freitag, 19. Februar 2016

Frauen im Handwerk

Eine aus Sicht der FDP notwendige Frage ist, wie man mehr Frauen und auch Migranten für handwerkliche Beruf gewinnen kann. Ralph Bombis betont die besondere Rolle von Frauen als Gründerinnen im Handwerk.

Weitere Infos >>>

Handwerkskongress: Ideen aus NRW – Impulse für Deutschland

Kongress für Mittelstand und Handwerk im Plenarsaal des Landtags NRW Kongress für Mittelstand und Handwerk im Plenarsaal des Landtags NRW

Handwerk und Mittelstand brauchen bessere Rahmenbedingungen und Rückendeckung durch die Politik. Mit mehr als 250 Gästen hat die FDP-Landtagsfraktion bei einem Kongress über die Zukunft des Handwerks diskutiert. In den Debatten mit namhaften Experten aus Handwerk und Mittelstand, Kreishandwerkerschaften, Verbänden sowie Bürgern ging es um die großen Herausforderungen der Zukunft wie Digitalisierung, Demographie und Bildung.

Weitere Infos >>>

Broschüre: #HandwerkNRW - Treibende Kraft für Wohlstand und Wachstum

Was gibt es zu tun? Wo drückt der Schuh? Wie kann das Handwerk geeignete Fachkräfte gewinnen? Welche Chancen bieten die Digitalisierung und das Handwerk 4.0? In dieser Broschüre werden Antworten gegeben. Und Standpunkte bezogen: Unter anderem vom Präsidenten des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages Andreas Ehlert, der Landesvorsitzenden der Unternehmerfrauen im Handwerk NRW, Tatjana Lanvermann, und dem Präsidenten des Verbandes IT-Mittelstand, Dr. Oliver Grün. Lesen Sie, wie das Handwerk seine Zukunft gestalten will. Und welche handwerkpolitische Agenda die FDP verfolgt.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Möchten Sie, dass wir auch Ihren Betrieb besuchen oder mit Ihnen ins Gespräch kommen?
Sprechen Sie uns an!