07.02.2020 Reuter: Schnellere Lösung für die Niederrheinbahn finden

07.02.2020

MedienINFO 15 – Freitag, 07. Februar 2020

Reaktivierung der Niederrheinbahn

Reuter: Schnellere Lösung für die Niederrheinbahn finden

Laut Medienberichten kann die Deutsche Bahn erst nach 2035 einen Regelbetrieb der Niederrheinbahn ermöglichen. Dazu erklärt der schienenpolitische Sprecher der FDP Landtagsfraktion NRW, Ulrich Reuter:

„Der Landtag hat im vergangenen Jahr mit großer Mehrheit für eine Reaktivierung der sogenannten Niederrheinbahn zwischen Moers und Kamp-Lintfort gestimmt. Die NRW-Koalition steht zu dieser wichtigen Maßnahme für die Region.

Die Reaktivierung ist ein wichtiger Beitrag, auch am Niederrhein mehr Menschen ein attraktiveres Angebot auf der Schiene anbieten zu können. Gerade für die anstehende Landesgartenschau in Kamp-Lintfort, aber auch für die Hochschule Rhein-Waal, ist eine vernünftige Schienenanbindung wichtig. Eine Inbetriebnahme nach 2035 ist vollkommen inakzeptabel.

Die Deutsche Bahn benötigt nach eigener Auskunft 15 Jahre für eine Reaktivierung, um ein erforderliches neues, elektronisches Stellwerk in Neuss zu bauen. Das kann kein taugliches verkehrspolitisches Konzept sein. Darum stehen wir in einem intensiven Kontakt mit dem Verkehrsministerium, um gemeinsam auf die Deutsche Bahn hinsichtlich einer schnelleren Realisierung einzuwirken.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 356.96 KB)