07.09.2020 Lürbke und Müller-Rech: Aufstiegschancen für mittlere Bildungsabschlüsse bei der Polizei schaffen

07.09.2020

MedienINFO 123 – Montag, 07. September 2020

Polizeilaufbahn für Realschüler öffnen
Lürbke und Müller-Rech: Aufstiegschancen für mittlere Bildungsabschlüsse bei der Polizei schaffen

Junge Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss sollen in Zukunft wieder die Möglichkeit haben, eine Polizeilaufbahn einzuschlagen. Dazu soll an Berufskollegs der Bildungsgang „Fachoberschule für Polizei“ geschaffen werden. Durch diesen zweijährigen Bildungsgang erwerben die Teilnehmer nicht nur das Fachabitur, sondern auch Fertigkeiten und Kenntnisse für den Polizeivollzugsdienst. Durch einen Abschluss qualifizieren sie sich für ein Studium an der Hochschule für Polizei und Verwaltung. Die FDP-Landtagsfraktion begrüßt, dass damit wieder mehr Aufstiegschancen für Realschüler geschaffen werden.

Franziska Müller-Rech, schulpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion: „Ein Ziel der FDP-Landtagsfraktion ist die Stärkung der Schulabschlüsse nach der 10. Klasse. Ein Meilenstein dafür ist die Öffnung des Polizeidienstes für Realschülerinnen und Realschüler. Damit senden wir ein wichtiges Zeichen an alle Schülerinnen und Schüler, dass ein Abitur oder Fachabitur mitnichten der einzige Zugang zu einer erfüllenden und erfolgreichen Karriere ist. Das Land NRW ist damit als Arbeitgeber Vorreiter bei den beruflichen Chancen für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss. Wir hoffen, dass auch weitere Arbeitgeber mit uns zusammen diesen Weg einschlagen. Wir müssen als Gesellschaft insgesamt mehr jungen Menschen die Chance geben, auch ohne Abitur oder Fachabitur erfolgreich ins Berufsleben zu starten.“

Marc Lürbke, innenpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion NRW: „Polizeibeamte sind vor allem Bürger in Uniform. Daher ist es uns ein zentrales Anliegen, möglichst vielen motivierten jungen Menschen den Weg in den Polizeidienst zu eröffnen. Wir haben uns als Freie Demokraten bereits in den Koalitionsverhandlungen für die Erweiterung des Einstellungsverfahrens für die Polizei besonders stark gemacht und freuen uns nun, dass künftig auch Realschüler in NRW unter Beibehaltung der zweigeteilten Laufbahn wieder Polizisten werden können. Das vorgelegte Modell bereitet optimal auf das Studium an der Hochschule für Polizei und Verwaltung vor, ohne von vornherein interessierte Bewerberinnen und Bewerber vorschnell auszuschließen. Denn warum sollte ein motivierter Realschüler nicht ein guter Polizist werden? Der Rechtsstaat lebt doch von Menschen, die sich aktiv für ihn stark machen wollen – wir wollen dieses Engagement ermöglichen, statt es zu verhindern.“