18.09.2020 Diekhoff: Fiasko für Betriebe und Tierschutz

18.09.2020

MedienINFO 137 – Freitag, 19. September 2020

FDP fordert entschiedenes Handeln gegen ASP
Diekhoff: Fiasko für Betriebe und Tierschutz

Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP Landtagsfraktion, Markus Diekhoff, kritisiert die Maßnahme gegen die ASP in Brandenburg als unzureichend und fordert professionellen Umgang mit der Tierseuche. Wenn sich ASP weiter verbreitet, drohen nach Ansicht der FDP-Landtagsfraktion Existenznöte der Landwirte und ein Rückschlag für den Tierschutz in der Landwirtschaft.

Bilder und Berichte aus den von ASP betroffenen Gebieten legen leider nahe, dass die Seuchenbekämpfung in Brandenburg unzureichend und nachlässig durchgeführt wird. „Die Seuchenbekämpfung braucht höchste Priorität und muss ernsthaft betrieben werden. Es geht um die Existenz von 6380 Landwirtinnen und Landwirten in NRW. Davon mehr als 4000 allein im Münsterland“, sagt Markus Diekhoff.

Er fordert, dass der ASP professionell und entschlossen begegnet wird. „Die Empörung und Sorge bei den Landwirten angesichts der Nachrichten aus Brandenburg ist groß und berechtigt. Wenn sich die Seuche weiter verbreitet, ist das auch ein massiver Rückschlag für den Tierschutz. Denn gerade Offenstallhaltung und andere Bemühungen für das Tierwohl sind bei einem flächendeckenden Ausbruch der ASP nicht mehr möglich.“

Der Landwirtschaftsexperte appelliert an die Landwirtschaftsminister der Länder und im Bund sich zügig über geeignete Maßnahmen zur Eindämmung der ASP abzustimmen.