20.09.2019 Lenzen: Lernerfolg durch Qualitätsverbesserungen bei Kursen steigern - Bundesratsinitiative aus NRW zeigt den Weg

20.09.2019

MedienINFO 134 – Freitag, 20. September 2019

Integrationskurse

Lenzen: Lernerfolg durch Qualitätsverbesserungen bei Kursen steigern - Bundesratsinitiative aus NRW zeigt den Weg

Nordrhein-Westfalen hat heute im Bundesrat gemeinsam mit weiteren Ländern einen Entschließungsantrag „Deutschkurse für Migrantinnen und Migranten erneuern“ eingebracht. Dieser basiert auf einem Antrag der Fraktionen von FDP und CDU zur Verbesserung der Qualität von Integrationskursen, der derzeit im Integrationsausschuss des Landtags NRW beraten wird. Der integrationspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Stefan Lenzen erklärt dazu:

„Das Erlernen der deutschen Sprache im Integrationskurs ist der erste Schritt zur gesellschaftlichen Teilhabe und elementare Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration. Mit einer Verringerung der Gruppengrößen und einer flexibleren Handhabung der Stundenkontingente kann gerade im Hinblick auf die heterogenen Voraussetzungen der Geflüchteten die Qualität der Kurse und damit auch der Lernerfolg deutlich gesteigert werden. Auch eine bessere Verknüpfung mit Möglichkeiten zur Kinderbetreuung würde dazu beitragen.

Wir wollen möglichst allen geflüchteten Menschen den Zugang zu Integrationskursen öffnen. Das Land sieht zum Beispiel bei der Förderung durch die Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ keinen Ausschluss für Geflüchtete mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung vor. Eine frühzeitige Integration dieser Gruppe sollte deshalb auch mit Hilfe der Integrationskurse unterstützt werden.

Nordrhein-Westfalen zeigt jetzt mit der eingebrachten Bundesratsinitiative den Weg für die notwendigen bundesrechtlichen Änderungen auf.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 279.56 KB)