21.09.2018 Nückel: Grenzüberschreitende Mobilität ausbauen

21.09.2018

MedienINFO 119 – Freitag, 21. September 2018

NRW in Europa

Nückel: Grenzüberschreitende Mobilität ausbauen

Der nordrhein-westfälische Landtag hat in dieser Plenarwoche eine Initiative der NRW-Koalition zur grenzüberschreitenden Mobilität beschlossen. Dadurch sollen Hemmnisse abgebaut und Potentiale ausgebaut werden. Der europapolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Nückel erklärt: „Wir wollen durch Verbesserungen im ÖPNV, Schienenverkehr und bei den Häfen reibungsloseres Pendeln und einen reibungslosen Gütertransport ermöglichen.“

45.000 Pendler, die von Nordrhein-Westfalen in die Nachbarländer zur Arbeit fahren, leiden unter unabgestimmten Ticketsystemen, zu langen Fahrzeiten und grobmaschigen Liniennetzen. „Gerade im Bereich der Mobilität können wir für die Bürgerinnen und Bürger Nordrhein- Westfalens und für unsere Nachbarländer einiges verbessern. Wir kümmern uns um die pragmatischen Fragen, mit denen sich insbesondere die Menschen in den Grenzregionen jeden Tag beschäftigen müssen“, sagt Nückel.

Auch beim Güterverkehr sieht die FDP-Fraktion gute Chancen für Verbesserungen. „Reibungsloserer Güterverkehr entlastet zusätzlich die überlasteten Straßenverbindungen und Verkehrsadern, davon profitieren alle Verkehrsteilnehmer“, betont Nückel. In einem ersten Schritt wird die Landesregierung nun eine Bedarfsanalyse vornehmen, darauf abbauend wird ein Mobilitätskonzept erstellt.

Downloads

Hier zum Download (pdf / 273.75 KB)