22.07.2021 Bodo Löttgen (CDU) und Christof Rasche (FDP) zu Soforthilfe: NRW-Koalition leistet schnelle Hilfe für die Menschen in Hochwassergebieten

22.07.2021

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am (heutigen) Donnerstag über die Folgen der Unwetterkatastrophe beraten und Soforthilfen in Höhe von 200 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Die Bundesregierung hat zugesagt, dieselbe Summe wie die Länder zu ergänzen, um den betroffenen Menschen zu helfen. Dazu erklären die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP, Bodo Löttgen und Christof Rasche:

„Schuttberge, weggespülte Häuser, verwüstete Orte. Das Hochwasser der vergangenen Woche hat Existenzen zerstört und alleine in Nordrhein-Westfalen 47 Menschenleben gekostet. Wir trauern weiter um sie und sind in Gedanken bei ihren Familien. In den Stunden größter Not hält unser Land zusammen. Unser großer Dank gilt allen Rettungskräften, der Polizei und den Katastrophenschützern, der Feuerwehr, der Bundeswehr und den vielen Ehrenamtlichen, die Tag und Nacht anpacken. Das Land und die NRW-Koalition von CDU und FDP halten ihr Versprechen und setzen es heute in die Tat um: Wir lassen niemanden alleine. Wir werden schnell und unbürokratisch helfen.

Nordrhein-Westfalen wird gemeinsam mit dem Bund Soforthilfe in dreistelliger Millionenhöhe bereitstellen, um den Bürgerinnen und Bürgern, unseren Landwirten, Unternehmern und unseren Kommunen in der Not zu helfen. Es wird Unterstützung geben für betroffene Haushalte bei der Anschaffung neuer Haushaltsgegenstände, aber auch für die gewerbliche Wirtschaft und freie Berufe, für die Forst- und Landwirtschaft und die Kommunen, die Straßen, Wasserleitungen, Telekommunikation, Abfallentsorgung und Energieversorgung wiederherstellen müssen. Der Wiederaufbau der zerstörten Orte wird Monate, wahrscheinlich Jahre, dauern und ein nationaler Kraftakt werden.

Vor allem aber gilt es, jetzt schnell und unkompliziert die größte Not vor Ort lindern. Seit heute steht das zugesagte umfangreiche Soforthilfe-Programm des Landes. Betroffene können ab heute Anträge stellen, erste Hilfsgelder sollen noch im Juli ausgezahlt werden können. Die versprochene schnelle finanzielle Hilfe für Nordrhein-Westfalen ist seit heute auf dem Weg.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 163.51 KB)