23.01.2017 Middeldorf: Probleme auf NRW-Straßen sind Ergebnis falscher Entscheidungen der Vergangenheit

23.01.2018

MedienINFO 7 – Dienstag, 23. Januar 2018

ADAC-Staubericht
Middeldorf: Probleme auf NRW-Straßen sind Ergebnis falscher Entscheidungen der Vergangenheit

Der heute vorgestellte ADAC-Staubericht unterstreicht aus Sicht der FDP-Fraktion die Notwendigkeit, die Verkehrsinfrastruktur zukunftsfähig zu machen. „Die heutigen Probleme auf Nordrhein-Westfalens Straßen sind das Ergebnis falscher Entscheidungen der Vergangenheit“, sagt Bodo Middeldorf, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion.

Die rot-grüne Vorgängerregierung hat jahrelang die Straßen in NRW vernachlässigt und einen massiven Investitionsstau hinterlassen. Eine Lösung wird daher nicht von heute auf morgen erfolgen können. „Die schwarz-gelbe Landesregierung packt die Probleme jetzt an und wird alle Hebel in Bewegung setzen, den Verkehrsfluss trotz des hohen Sanierungsbedarfs zu optimieren“, sagt Middeldorf. Mit dem jüngst von Verkehrsminister Wüst vorgestellten Masterplan zur Umsetzung des Fernstraßenbedarfsplans sei die Grundlage für ein verbessertes Projektmanagement geschaffen. „Das Vorgehen zur Optimierung der Probleme in der Infrastruktur wird strukturiert. Planungs- und Baukapazitäten werden effizient eingesetzt“, erklärt Middeldorf.

Die neue Landesregierung investiert massiv in den Ausbau der Planungs- und Genehmigungskapazitäten sowie in den Erhalt, Modernisierung und Ausbau der Straßen. Es werden 50 neue Stellen für Planer und Techniker sowie 13 zusätzliche Stellen bei den Bezirksregierungen für Planfeststellungsverfahren geschaffen. Allein für den Erhalt der Landstraßen sind für dieses Jahr 33,35 Millionen Euro mehr vorgesehen. „Im Vergleich zu 2017 sind für 2018 im Haushalt 270 Millionen Euro mehr für den Verkehrsbereich eingeplant. Finanziell setzen wir damit einen deutlichen Schwerpunkt beim Thema Infrastruktur und Mobilität“, unterstreicht der FDP-Verkehrsexperte.

Downloads

Hier zum Download (pdf / 277.93 KB)