26.06.2019 Körner: Wissenschaft und Hochschulen weiter international ausrichten

26.06.2019

MedienINFO 96 – Mittwoch, 26. Juni 2019

Erasmus+ fortsetzen und weiterentwickeln
Körner: Wissenschaft und Hochschulen weiter international ausrichten

Durch das Austauschprogramm Erasmus+ haben in den vergangenen 30 Jahren rund 700.000 Studierende und Hochschulmitarbeiter allein aus Deutschland die Idee und gelebte Realität eines geeinten und starken Europas erfahren dürfen. Nordrhein-Westfalen als dichtester Hochschulraum profitiert von dem Bildungsprogramm in besonderer Weise. Der Landtag hat heute einen Antrag von CDU und FDP einstimmig beschlossen, der auf die Intensivierung des Bildungsaustausches abzielt und dabei auch das Vereinigte Königreich in den Blick nimmt. Der hochschulpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Moritz Körner, erklärt dazu:

„Erasmus+ ist ein Erfolgsmodell. Wir als NRW-Koalition aus FDP und CDU möchten dieses Programm auch nach 2020 weiter vorantreiben. Dabei liegt es uns am Herzen, neben den Studierenden und dem Hochschulpersonal auch Auszubildende und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verstärkt an dem Austauschprogramm teilhaben zu lassen. Nicht zuletzt aktuelle Entwicklungen innerhalb der Europäischen Union, wie der Brexit, zeigen, dass die Idee von Europa aktiv mit Leben gefüllt werden muss. Durch Erasmus wird es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglicht, ihre fachlichen, sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ein anderes europäisches Land mit seinen Werten, seiner Kultur und seinen Menschen kennenzulernen. Das möchten wir vorantreiben und als Europäer zusammenstehen.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 278.87 KB)