28.03.2019 Reuter: Neue Binnenschifffahrtspolitik in NRW

28.03.2019

MedienINFO 49 – Donnerstag, 28. März 2019

Einbrüche bei Umschlagsmengen in Binnenhäfen

Reuter: Neue Binnenschifffahrtspolitik in NRW

 Wegen des anhaltenden Niedrigwassers im vergangenen Jahr ist der Güterumschlag in den NRW-Binnenhäfen zurückgegangen. Laut Statistischem Landesamt wurden im vergangenen Jahr rund 115 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Der binnenschifffahrtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Ulrich Reuter, MdL, erklärt zu den Einbrüchen der Transportmengen in der Binnenschifffahrt:

 „Die Auswirkungen der langanhaltenden Trockenperiode des vergangenen Jahres belegen, wie wichtig es für den Wirtschafts- und Logistikstandort Nordrhein-Westfalen ist, das Wasserstraßennetz zukunftsfähig auszubauen. Die NRW-Koalition arbeitet entschieden daran, alle Wasserstraßen für die Herausforderungen der Zukunft zu rüsten. Das heißt zunächst massive Investitionen in Schleusen und Kanäle und in die dringend erforderliche Rheinvertiefung zwischen Duisburg und Stürzelberg. Nur wenn wir das Wasserstraßensystem ertüchtigen, können wir auch mehr Güter auf die Wasserstraße bringen.“

Dazu haben die Fraktionen von FDP und CDU eine parlamentarische Initiative in den Landtag eingebracht (Drucksache 17/5366).

Downloads

Hier zum Download (pdf / 279.42 KB)