29.01.2020 Middeldorf: Innovationen statt Tempolimit

29.01.2020

MedienINFO 11 – Mittwoch, 29. Januar 2020

Debatte um generelles Tempolimit
Middeldorf: Innovationen statt Tempolimit

Zur erneuten Debatte über ein generelles Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Bodo Middeldorf:

„Die Debatte über ein Tempolimit ist Symbolpolitik und löst die Probleme der Menschen nicht, die täglich im Stau stehen. Um die Verkehrsprobleme zu lösen, müssen wir uns auf unsere Stärken besinnen und durch weitere Innovationen für mehr Sicherheit, flüssigeres Fahren und eine saubere Umwelt sorgen. Eine dynamische Verkehrslenkung, neue spritsparende Antriebsarten sowie Fahrassistenzsysteme werden uns dabei viel weiter bringen, als pauschale Einschränkungen, die auch das Fahren auf einer leeren Autobahn erfassen.

Die Argumente der Befürworter von allgemeinen Tempolimits werden von der Statistik widerlegt. So gehören Deutschlands Autobahnen zu den sichersten Straßen der Welt. In vielen europäischen Ländern mit einem Tempolimit von 120 oder 130 km/h übersteigt die Zahl der bei Unfällen getöteten Menschen die deutsche um ein Vielfaches. Das zeigt: Nicht ein Tempolimit, sondern andere Faktoren garantieren die Sicherheit im Straßenverkehr.

Ähnliches gilt für das Argument des Klimaschutzes. Ein pauschales Tempolimit führt rein rechnerisch lediglich zu einer verschwindend geringen Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Wer mit seinem Fahrzeug auf einer tempobegrenzten Autobahn dagegen im Stau steht, belastet die Umwelt erheblich stärker.

Eine umfassende Studie wie ADAC und der Präsident des Verkehrsgerichtstags sie fordern, könnte ein interessanter Debattenbeitrag sein und eine teils ideologisch geführte Debatte befrieden.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 163.25 KB)