31.03.2021 Hannen: Praxisintegrierte Qualifizierung Kinderpflege an immer mehr Berufskollegs verfügbar

31.03.2022

MedienINFO 53 – Donnerstag, 31. März 2022

Bericht an Landtag
Hannen: Praxisintegrierte Qualifizierung Kinderpflege an immer mehr Berufskollegs verfügbar

An die Beschäftigten in den Kitas werden hohe Erwartungen gerichtet. Sie sollen eine pädagogisch hochwertige Betreuung ermöglichen und im Rahmen der frühkindlichen Bildung möglichst allen Kindern Chancen ermöglichen. Nicht erst seit dem Beginn der Corona-Pandemie suchen viele Kitas händeringend engagiertes und qualifiziertes Personal. Das Land NRW investiert weiter verstärkt in die Personalgewinnung. Wie das Schulministerium dem Ausschuss berichtete, beteiligen sich immer mehr Berufskollegs an der praxisintegrierten Ausbildung. Hierzu erklärt die Sprecherin für schulische Berufsaus- und Weiterbildung der FDP-Landtagsfraktion, Martina Hannen:

„Mit der erfolgreichen Fortsetzung des Kita-Helfer-Programms wollen wir weitere engagierte Menschen gewinnen. Als erstes Bundesland setzt Nordrhein-Westfalen hierbei auf eine praxisintegrierte Qualifizierung in der Kinderpflege und schafft damit einen weiteren, attraktiven Zugang zur Arbeit in unseren Kitas. Nachdem im vergangenen Jahr bereits an 17 Berufskollegs eine praxisintegrierte Ausbildung möglich war, sind es in diesem Jahr bereits 31 Berufskollegs, die den Bildungsgang „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin“/“Staatlich geprüfter Kinderpfleger“ anbieten. Mit der praxisintegrierten Kinderpflege-Ausbildung werden Theorie und Praxis so miteinander verzahnt, dass ab dem ersten Ausbildungsjahr bereits praktische Erfahrungen gesammelt und an den Berufskollegs zeitgleich das notwendige theoretische Wissen vermittelt wird. Dies ist sowohl für die Kinder, die Kindertageseinrichtungen und die Auszubildenden eine Win-Win-Situation. Es freut mich außerordentlich, dass die Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen dieses Modell so breit unterstützen und damit ermöglichen.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 163.34 KB)