Christof Rasche und Bodo Löttgen vor Journalisten in der Pressekonferenz Christof Rasche und Bodo Löttgen vor Journalisten in der Pressekonferenz

Fraktionen schnüren Paket an Haushaltsakzenten

04.12.2018 Düseldorf

Nordrhein-Westfalen steigt im nächsten Jahr in die Schuldentilgung ein. Um das Land weiter voranzubringen und die Bedingungen der Menschen vor Ort zu verbessern, wird zudem in Zukunftsfelder wie Bildung, Digitalisierung, Infrastruktur und Sicherheit investiert. „Entscheidend ist die richtige Balance zwischen einem ausgeglichenem Haushalt und vernünftigen Investitionen in die Zukunft des Landes“, erklärte Christof Rasche der Fraktionsvorsitzende der FDP. In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben die Vorsitzenden der Landtagfraktionen von FDP und CDU, Christof Rasche und Bodo Löttgen, Änderungsanträge der Fraktionen zum Haushalt 2019 vorgestellt, mit denen zusätzliche Akzente gesetzt werden.

Video zur Pressekonferenz:

Die Polizei wird mit 100 zusätzlichen Kommissarsanwärterstellen weiter gestärkt. Damit können im nächsten Jahr 2.500 ihre Ausbildung bei der Polizei beginnen, so viele wie nie zuvor. Digitalisierung in der Bildung ist ein Schwerpunkt, den die NRW-Koalition mit weiteren fünf Millionen fördert. „Gutes Personal und eine moderne Ausstattung begeistern Kinder in mobilen Digitalwerkstätten für digitale Technik an Schulen“, betonte Christof Rasche. Das Projekt soll auf alle Landesteile ausgeweitet werden, damit Eltern, Lehrer und Schüler mit der Digitalisierung vertraut gemacht werden können.

Christof Rasche Christof Rasche

Um den Sanierungs- und Modernisierungsstau in überbetrieblichen Ausbildungszentren des Handwerks entgegenzuwirken, haben die Fraktionen die Mittel verdoppelt. Alle Regionen des Landes fair behandeln, ist ein Ziel der Koalition. Für die Dorferneuerung werden zusätzlich fünf Millionen Euro bereitgestellt. Viele initiativen vor Ort setzen sich für die Dorfgemeinschaft ein, um das Leben dort zu verbessern. „Jede Maßnahme hat ihren Wert“, begründete Christof Rasche.