Stephan Haupt Stephan Haupt

Haupt: Fluggastrechte-App stärkt Verbraucher

07.10.2019 Düsseldorf

Nachdem im letzten Jahr die Fraktionen von FDP und CDU mit der Entwicklung einer App auf steigende Flugausfälle und Verspätungen reagiert hatten, hat die Verbraucherzentrale NRW nun die geplante „Fluggastrechte-App“ vorgestellt. Die App informiert über die geltenden Rechte, führt eine Anspruchsprüfung durch und zeigt Wege auf, wie und wo man diese geltend machen kann. Der verbraucherschutzpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Stephan Haupt: „Mit der App wird der Verbraucherschutz gestärkt.“

„Die steigenden Fallzahlen und insbesondere der Umgang mancher Flugunternehmen mit den daraus resultierenden Ansprüchen ihrer Kunden haben im letzten Jahr Handlungsbedarf gezeigt. Die NRW-Koalition hat mit der Initiative zur Entwicklung einer ‚Fluggastrechte-App‘ durch die Verbraucherzentrale NRW einen wichtigen Beitrag zu mehr Information und Durchsetzung von Verbraucherinteressen geschaffen“, sagt Stephan Haupt.

Die europäische Fluggastrechteverordnung regelt explizit die Ansprüche, die Fluggästen bei Flugausfällen oder Verspätungen zustehen. Die rechtlichen Regelungen sind eigentlich einfach, klar und zudem verbraucherfreundlich. Allerdings setzt die Mehrzahl der Anspruchsberechtigten tatsächlich ihre Rechte nicht durch. „Als NRW-Koalition wollten wir nicht zulassen, dass das Ignorieren und Blockieren von Verbraucherrechten zu einem Geschäftsmodell für Fluggesellschaften wird und sich mancher auf dem Rücken der Verbraucherinnen und Verbraucher einen Wettbewerbsvorteil verschafft“, betont Haupt.

Mit Hilfe der Verbraucherzentrale hat die NRW-Koalition die Entwicklung einer Fluggastrechte-App vorangebracht. „Die App, die ab heute genutzt werden kann, ist ein Meilenstein in der verbraucherpolitischen Stärkung der Kunden im Fluggastverkehr. Wir unterstützen die Verbraucher aktiv bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche“, sagt Haupt. Flankierend fordert die FDP-Fraktion die Flugunternehmen weiterhin auf, Kunden aktiv über ihre Rechte zu informieren und berechtigten Ansprüchen eigeninitiativ und vollumfänglich abzuhelfen.

Die App ermöglicht laut Information der Verbraucherzentrale die Erzeugung eines Anschreibens, das die Nutzer per Mail oder Post versenden können und das bereits alle persönlichen Daten enthält. Wenn die Airline die Forderungen aus dem Anschreiben ablehne, könne der Nutzer sich an die zuständige Schlichtungsstelle wenden. Mit Hilfe eines Fristenweckers und einer Historien-Ansicht lasse sich dieser Prozess in der App organisieren.

Die App ist im App Store sowie im Playstore kostenfrei abrufbar.