Henning Höne Henning Höne

Höne und Pfeil: Wir gedenken der Opfer der Hochwasserkatastrophe

13.07.2022 Düsseldorf

Am morgigen 14. Juli jährt sich die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zum ersten Mal. Dazu erklären der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Henning Höne und der Obmann der FDP-Landtagsfraktion im PUA Hochwasserkatastrophe Dr. Werner Pfeil:

Henning Höne: „Die Flut brachte am 14. Juli 2021 viel Leid über die Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Wir trauern am Jahrestag der Hochwasserkatastrophe besonders um die Menschen, die ihr Leben verloren haben. In Nordrhein-Westfalen fielen 49 Menschen der Flut zum Opfer. Wir halten ihre Erinnerung wach. Auch die Menschen, deren Zuhause zerstört wurde, haben unser besonderes Mitgefühl. Die Todesopfer und Spur der Verwüstung verpflichten uns als Land und als Gesellschaft: Eine solche Katastrophe darf sich nicht wiederholen. Nordrhein-Westfalen muss auf zukünftige Extremwetterereignisse besser vorbereitet sein.“

Dr. Werner Pfeil Dr. Werner Pfeil

Dr. Werner Pfeil: „Wir werden als FDP-Landtagsfraktion weiter dazu beitragen, dass der Katastrophenschutz in NRW verbessert wird. Ein digitales Frühwarnsystem muss weiter ausgebaut werden und wir brauchen Echtzeit-Lagebilder. Auch der Landtag ist gefordert und muss mit dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „Hochwasserkatastrophe" für einen wirksameren Katastrophenschutz beitragen. Das sind wir den Opfern dieser Katastrophe schuldig. Die operativen Erfahrungen der Kreise mit dem Land und Rückmeldungen von Hilfsorganisationen müssen ausgewertet werden. Dass die Expertise von Katastrophenschutzexperten wie Albrecht Brömme bisher nicht genutzt wird, muss dringend nachgeholt werden.“