Stefan Lenzen Stefan Lenzen

Lenzen: Wir stehen für eine realistische Inklusionspolitik

27.08.2020 Düsseldorf

Die Fraktionen von FDP und CDU haben heute im Landtag den Antrag „Teilhabe von Menschen mit Behinderungen neu und innovativ gestalten – Inklusion in Nordrhein-Westfalen weiter voranbringen!“ eingebracht. Dazu erklärt der sozial- und arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Stefan Lenzen:

„In Nordrhein-Westfalen haben wir bei der Stärkung der Inklusion bereits einiges erreicht. Der Teilhabebericht NRW zeigt deutlich, dass sich in den letzten Jahren in vielen Lebensbereichen positive Veränderungen ergeben haben. Er veranschaulicht aber ebenso die Herausforderungen, die noch zu meistern sind. Wir wollen jetzt zusammen mit den Verbänden und Selbstorganisationen der Menschen mit Behinderungen einen neuen Aktionsplan erstellen. Dabei steht die NRW-Koalition von FDP und CDU für eine realistische Inklusionspolitik. Dies bedeutet, dass wir keinen radikalen Wandel brauchen. Stattdessen setzen wir darauf, anerkannte, bewährte und verlässliche Strukturen zu erhalten und gleichzeitig Neues entstehen zu lassen.

Zur Stärkung der Teilhabe an Arbeit setzen wir auf innovative, praktikable und betriebsnahe Lösungen. Wir wollen das Budget für Arbeit verstärkt nutzen. Für uns haben Kooperationen zwischen Werkstätten und Betrieben des ersten Arbeitsmarktes Modellcharakter. So wollen wir die Werkstätten weiterentwickeln. Angesichts der Covid-19-Pandemie haben wir die erfolgreiche Arbeit der Inklusionsbetriebe abgesichert. Und wir sehen auch mehr Chancen in der Digitalisierung für mehr Teilhabe.“