Marc Lürbke Marc Lürbke

Lürbke: Kampf gegen Terrorismus entschlossen fortsetzen

16.12.2021 Düsseldorf

Der Landtag hat heute der Opfer des Anschlags auf den Berliner Breitscheidplatz gedacht, der sich am Sonntag, 19. Dezember, zum fünften Mal jährt. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marc Lürbke:

„Auch nach fünf Jahren bleibt das Leid, das dieser feige Anschlag verursacht hat, schmerzlich präsent. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Angehörigen und Freunden. Wir sind in Gedanken auch bei all denen, die als Ersthelferinnen und Ersthelfer nicht gezögert haben zu helfen sowie den Rettungskräften und Seelsorgenden, die den Menschen in dieser Tragödie beigestanden haben. Ihnen gilt unser größter Respekt und Dank.

Den Kampf gegen Extremismus und Terrorismus haben wir bereits seit Übernahme der Regierungsverantwortung in NRW deutlich intensiviert: Mehr Personal in den Sicherheitsbehörden, verbesserte Zusammenarbeit der zuständigen Einheiten – so ist es uns gelungen, klare Erfolge zu erzielen: Insgesamt wurden 75 Gefährder und sicherheitsrelevante Personen zurückgeführt. Das entspricht mehr als der Hälfte aller aus ganz Deutschland zurückgeführter Menschen. NRW hat damit auch während der Pandemie Kurs bei der Integrationspolitik gehalten. Diese Erfolge verdanken wir der klaren Linie des zuständigen Integrationsministers Dr. Joachim Stamp. Jede einzelne dieser Rückführungen macht NRW sicherer und schützt unsere Bürger.

Um es ganz klar zu sagen: NRW ist kein Rückzugort für Terroristen - hier ist es für die Feinde der Freiheit richtig ungemütlich geworden.“