Christof Rasche Christof Rasche

Mehrheit steht hinter Präsenzunterricht an Schulen

13.11.2020 Düsseldorf

Die Mehrheit der Menschen in NRW unterstützt die grundsätzliche Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts an den Schulen in NRW. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der FDP-Landtagsfraktion hervor.

civey Diagramm zur Umfrage zum Präsenzunterricht civey Diagramm zur Umfrage zum Präsenzunterricht

Dazu erklärt Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion: „Die Beibehaltung des Präsenzunterrichts ist für die FDP-Landtagsfraktion eine Frage der Bildungsgerechtigkeit. Der erste Lockdown hat leider gezeigt, dass der Distanzunterricht für viele Schülerinnen und Schüler negative Folgen hatte. Insbesondere diejenigen Kinder, bei denen Endgeräte oder ein ruhiger Platz zum Lernen fehlen oder in deren Familien die Hilfe bei Schulaufgaben aus unterschiedlichsten Gründen nicht möglich ist, können durch Distanzunterricht leider überfordert werden. Das wollen wir vermeiden, solange es das Infektionsgeschehen an den einzelnen Schulen zulässt. Die tagtägliche Abwägung, wie das Ziel des Gesundheitsschutzes und das Recht auf Bildung vereint werden können, macht sich die Politik nicht leicht. Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Menschen in NRW, den Weg unterstützt. Wir nehmen aber ebenso die Sorgen der Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler ernst. Deshalb arbeiten wir weiter daran, die Schulen für Alltag mit der Pandemie besser zu rüsten. Durch das Förderprogramm für Luftfilteranlagen werden wieder mehr Klassenzimmer nutzbar werden. Zudem investieren wir massiv in die digitale Ausstattung der Schulen, in Dienstlaptops für Lehrkräfte und Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler.“ 

In ihrer Plenarrede zur Aktuellen Stunde erklärt Franziska Müller-Rech, wieso der Präsenzunterricht auch in der Pandemie so wichtig ist und nimmt ebenso Bezug auf die aktuelle Umfrage zum Präsenzunterricht.