Christian Mangen Christian Mangen

NRW-Koalition beschließt Stärkung der Digitalisierung in der juristischen Ausbildung

09.12.2020 Düsseldorf

Die Modernisierung der juristischen Ausbildung und die Digitalisierung der Lehre sind gemeinsames Ziel der NRW-Koalition von CDU und FDP. Aus diesem Grund wurde heute ein Antrag zur Stärkung der Digitalisierung der juristischen Ausbildung beschlossen. Gleichzeitig wurde im Rahmen des Haushaltsverfahrens die Durchführung einer Konferenz zur Digitalisierung in der Lehre 2021 auf den Weg gebracht. Der rechtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Christian Mangen und der Vorsitzende des Rechtsausschusses Dr. Werner Pfeil erklären dazu:

Christian Mangen: „Die Digitalisierung beeinflusst technologische wie methodische Arbeitsweisen und macht vor dem Bereich der Justiz nicht halt. Den Juristinnen und Juristen von morgen muss daher bereits in der Lehre das Bewusstsein für den Einfluss der Digitalisierung vermittelt werden. Gleichzeitig bleibt aber das Kernstück des Jurastudiums das Staatsexamen. Das Hochschulstudium muss den Prüfungsstoff so vermitteln, dass nicht notwendigerweise kommerzielle Angebote wahrgenommen werden müssen, um sich auf das Examen vorzubereiten. Auch das universitäre Examensrepetitorium sollte daher digital und universitätsübergreifend weiterentwickelt werden. Eine bessere Vernetzung würde Wissen und Materialien bündeln, allen Studierenden in NRW zur Verfügung stehen und so den weiteren Arbeitsaufwand für die jeweiligen Fakultäten minimieren.“

Dr. Werner Pfeil Dr. Werner Pfeil

Werner Pfeil: „Der Bereich Legal Tech spielt eine immer wichtigere Rolle. Hierzu gehört etwa die Frage, wie Künstliche Intelligenz in rechtliche Entscheidungsprozesse und Urteile einfließen kann und darf. Gleichzeitig spielen Themen wie „Algorithmenethik“, „E-Persönlichkeit“ sowie Haftungsfragen bei Verwendung eine bedeutende Rolle. Um Antworten auf diese Fragen zu finden, bedarf es zukunftsorientierter, wissenschaftsoffener, neugieriger und kritischer Juristinnen und Juristen. Aus diesem Grund halte ich es für unabdingbar, dass die Studierenden, die jetzt mit ihrem Studium beginnen, die Grundzüge dieser neuen Entwicklung kennen.“