Marcel Hafke Marcel Hafke

Pakt für Informatik bringt weitere Praxiselemente der Digitalisierung an die Schulen in NRW

10.05.2021 Düsseldorf

In insgesamt fünf Pilotprojekten in Nordrhein-Westfalen wird die praxisnahe Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen im Rahmen des Pakts für Informatik in NRW stärker gefördert. Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart und Schulministerin Yvonne Gebauer haben heute fünf Netzwerke in Köln, Kamp-Lintfort, Bottrop und Oberhausen, Gütersloh und Südwestfalen vorgestellt. Die auf zwei Jahre ausgelegte Pilotphase wird insgesamt mit 500.000 Euro durch das Land NRW unterstützt.

Der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher für Digitalisierung der FDP-Landtagsfraktion, Marcel Hafke, erklärt: „Der Mangel an IT-Fachkräften ist sowohl für unsere Wirtschaft als auch für den öffentlichen Dienst sowie die Wissenschaft ein zentrales Problem. Daher ist es wichtig, junge Menschen frühzeitig für Technik, Naturwissenschaften und Informatik zu begeistern und ihnen Möglichkeiten zu geben, praktische Erfahrungen zu sammeln.“

Franziska Müller-Rech Franziska Müller-Rech

Die schulpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Franziska Müller-Rech, erklärt: „Das Leben der Schülerinnen und Schüler ist bereits heute stark durch die Digitalisierung geprägt. Die Einführung des Pflichtfaches Informatik ist ein wichtiger Schritt, um allen Schülerinnen und Schülern Digital- und Medienkompetenz, informatisches Basiswissen und Grundkenntnisse im Programmieren im Unterricht zu vermitteln. Dieses Wissen will aber auch angewandt werden. Der Pakt für Informatik sieht verschiedene Pilotprojekte vor, in denen die Schulen mit Unternehmen in praxisnahen Projekten zusammenarbeiten. Das ist eine spannende Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, um erste Erfahrungen zu sammeln und möglicherweise den Grundstein für eine Karriere im IT-Bereich zu legen.“