Stephen Paul Stephen Paul

Paul: NRW-Heimatförderung hat den richtigen Ansatz

05.06.2019 Düsseldorf

Viele Bürgerinnen und Bürger identifizieren sich mit ihrer Heimat und engagieren sich ehrenamtlich für das, was Menschen verbindet. Dieses Engagement unterstützt die NRW-Koalition von FDP und CDU durch die Heimatförderung, die landesweit auf reges Interesse stößt. Die heute vorgestellte Zwischenbilanz zeigt, dass die Instrumente angenommen werden. „Unsere NRW-Heimatförderung hat den richtigen Ansatz: unser offenes und örtlich bezogenes Heimatverständnis entspricht dem Empfinden der bürgerschaftlich engagierten Menschen im Land. So unterschiedlich wie das Verständnis von Heimat sein kann, so vielfältig ist auch das Engagement dafür“, sagt Stephen Paul, Sprecher der FDP-Landtagsfraktion für Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung.

Die Anzahl der Heimat-Schecks wird im laufenden Jahr von 1.000 auf 2.000 zu verdoppeln.Erwartungsgemäß entwickele sich der Heimat-Scheck zum Renner. Der Heimat-Scheck ist ein kleiner Möglichmacher für das Zustandekommen örtlicher Projekte, daher ist es gut und richtig, dass die Anzahl verdoppelt wird“, sagt Paul.

Erfreut zeigt sich Paul auch über die wachsende Beteiligung der Städte, Gemeinden und Kreise am Heimat-Preis. Mit diesem könnten Kommunen ehrenamtlich besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger auszeichnen, die ihre Heimat gestalten. Die Preis-Gelder übernimmt das Land. „Es ist ein Zeichen der Wertschätzung, dass Engagement ausgezeichnet wird. Besonders der Heimat-Kongress, bei dem lokale Preisträger besonders ausgezeichnet werden, strahlt in das ganze Land aus.“