Fraktionschef Christof Rasche Fraktionschef Christof Rasche

Rasche: Gedanken machen wie unser Land nach Corona aussehen soll

15.06.2021 Düsseldorf

Die FDP-Landtagsfraktion hat ein Positionspapier „Was kommt nach Corona“ beschlossen, um die Debatte anzuregen, wie unser Land nach der Pandemie weiter gestärkt werden kann. Das Papier hat der Fraktionsvorsitzende Christof Rasche vor Journalisten im Landtag vorgestellt:

„Wir wissen das Corona nicht vorbei ist. Es ist aber wichtig, dass wir uns auch Gedanken darum machen, wie unser Land 2030 aussehen soll. Die FDP-Fraktion legt jetzt ein Papier vor, in dem wir einerseits Vorschläge machen, wie die Pandemiefolgen abgefedert werden können. Dazu sind Bürokratieabbau, Unterstützung bei der Digitalisierung sowie weitere Entfesselung durch günstige Rahmenbedingungen für die Wirtschaft notwendig. Zugleich müssen wir dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht zusätzlich belastet werden und dadurch der wirtschaftliche Aufschwung abgewürgt wird.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Downloads

Andererseits wollen wir aber auch einen Perspektivwechsel: Was hat in der Pandemie funktioniert? Wo haben sich Prozesse beschleunigt, weil es von einem auf den anderen Tag anders gehen musste? Was können wir aus der rekordverdächtigen Impfstoffentwicklung lernen? Diesen Schwung wollen wir mitnehmen. Wir möchten einen Innovationssprung erreichen. Dazu gehört der bessere Transfer von innovativen Ideen zwischen Hochschulen und Unternehmen. Dazu haben wir in NRW hervorragende Bedingungen.

Wir möchten die politische Debatte anregen. Das Papier ist ein Denkanstoß, mit dem wir in den Dialog mit Experten und unserem Koalitionspartner treten wollen.“