Fraktionschef Christof Rasche Fraktionschef Christof Rasche

Rasche: Menschen beim Wandel an der Ruhr mitnehmen

25.04.2018 Düsseldorf

In einer Unterrichtung der Landesregierung hat der Landtag sich mit dem Start der Ruhr-Konferenz befasst. In der Debatte betonte Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion: „Wir müssen gemeinsam die Perspektiven für die Menschen an der Ruhr, der Emscher und der Lippe in dem Blick nehmen. Daher ist es gut, dass im Parlament eine Debatte geführt wird. Wichtig ist aber nicht nur über, sondern vor allem mit den Menschen im Ruhrgebiet zu sprechen. Dabei muss das Positive unterstrichen werden.“

Der Ballungsraum Ruhr steht vor großen Herausforderungen und es ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Land und Kommunen, die Stärkung dieser Region voranzutreiben. Dabei sei vor allem der Kontakt mit den Menschen vor Ort wichtig. „Die Menschen – an der Ruhr wie in ganz NRW - erwarten keine Hochglanzbroschüren, keine beschlossenen Vorgaben, sondern erwarten Respekt. Respekt vor ihrer Leistung, Respekt vor ihren Hoffnungen und vor allem auch Respekt vor ihren Problemen“, sagte Rasche. Die Menschen vor Ort müssen in den Wandel mit einbezogen werden. Es gilt Stärken weiter zu stärken.

Rede Christof Rasche zum Start der Ruhr-Konferenz

Dabei ist Bildung der Schlüssel: „Alle Schulformen müssen gestärkt werden. Dabei sind Talentschulen ein wichtiger Baustein.“ Das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger muss ernst genommen werden – an der Ruhr wie im ganzen Land. „Soziale Fragen beantworten FDP und CDU mit konkreten Maßnahmen zur Schaffung von ausreichendem und bezahlbarem Wohnraum, wir unterstützen soziale Einrichtungen und – was mir besonders am Herzen liegt – wir fördern das Ehrenamt.“

Die positive wirtschaftliche Entwicklung an der Ruhr muss verstetigt werden. Die NRW-Koalition geht dies mit ihren Initiativen an: Entfesselung der Wirtschaft und Korrekturen des Landesentwicklungsplans (LEP) sind nur zwei Aspekte dieser Strategie. „Außerdem wollen wir NRW als Gründerland und Standort für innovative Start-Ups stärken“, sagt Rasche.

Klar ist, dass es immer wieder neuer Impulse bedarf. Perspektiven für die Region Ruhr zu schaffen, muss parteiübergreifendes Ziel sein. „Unser Land und die Ruhr-Region voranzubringen ist Aufgabe der Regierung, aber auch eine für das gesamte Haus“, so der Vorsitzende der Freien Demokraten im Landtag NRW.