Cover Cover

+++ U M F R A G E N +++

01.02.2020 Düsseldorf

Hier erhalten Sie die Ergebnisse diverser Umfragen, die von der  FDP-Landtagsfraktion in Auftrag gegeben wurden.

05.05.2021 Umfrage zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten

Eine Umfrage im Auftrag der FDP-Landtagsfraktion hat ergeben, dass die Mehrheit (60,4 %) der Eltern in NRW selbst darüber entscheiden möchten, ob sie ihr Kind in der Zeit der Corona-Notbremse in Kita-Notbetreuung geben oder nicht.

Grafik zur CIVEY Umfrage zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten Grafik zur CIVEY Umfrage zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten

„Eltern wissen am besten, ob sie eine Not-Betreuung für ihr Kind brauchen, erläutert  Fraktionschef Christof Rasche. Daher setzt das Land auf eine unbürokratische Lösung und das Verantwortungsbewusstsein und die Eigenverantwortung der Eltern. Die Umfrage zeigt, dass dieser Weg in der Bevölkerung großen Rückhalt findet.“

09.02.2021 Umfrage zu regionalen Corona-Maßnahmen

Eine Umfrage im Auftrag der FDP-Landtagsfraktion hat ergeben, dass auch die Mehrheit (57,4 %) der Bürgerinnen und Bürger es richtig finden, wenn Kommunen individuell anhand des Infektionsgeschehens Maßnahmen verschärfen oder lockern können.

Die Corona-Zahlen in Nordrhein-Westfalen sind weiterhin rückläufig, erstmals seit drei Monaten liegt er laut Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) unter der Schwelle von 75. In einigen Kreisen und Städten in Nordrhein-Westfalen liegt der Wert unter der wichtigen Schwelle von 50. Morgen berät Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie.

Grafik zum Ergebnis zu regionalen Corona-Maßnahmen Grafik zum Ergebnis zu regionalen Corona-Maßnahmen

Wir sprechen uns für eine Debatte über verantwortungsvolle Öffnung aus, um die Akzeptanz der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Angesichts deutlich sinkender Infektionszahlen erscheinen nicht mehr alle Maßnahmen in jeden Kreisen und Städten verhältnismäßig. Es müssen regionale Unterschiede im Infektionsgeschehen berücksichtigt werden. "Wo ein Hotspot entsteht, müssen wir regional und nicht landesweit handeln", betonte @[Christof Rasche - Erwitte (Germany)] in der Debatte im Landtag.

20.01.2021 Umfrage zur Akzeptanz der Bevölkerung bei der Bekämpfung der Pandemie 

Bei der Bekämpfung der Pandemie ist die Akzeptanz der Bevölkerung für die Maßnahmen von herausragender Bedeutung", erklärt unser Vorsitzender Christof Rasche. Auch der Corona-Expertenrat der Landesregierung hat diesen begrüßenswerten Appell in seiner Stellungnahme an die Entscheider gerichtet. Wir wollten wissen, wie die Bürgerinnen und Bürger zu unseren Beschlüssen stehen.

"Die von der FDP-Fraktion NRW in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger in NRW den maßvollen Kurs der NRW-Koalition bei den Kontaktbeschränkungen und dem Schutz der privaten Wohnung unterstützen", betont Christof Rasche.

Die Ergebnisse finden Sie in den abgebildeten Grafiken:

Grafik zum Ergebnis Kinder-Regelung Grafik zum Ergebnis Kinder-Regelung

"Die Umfrage zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger in NRW den maßvollen Kurs der NRW-Koalition bei den Kontaktbeschränkungen und dem Schutz der privaten Wohnung unterstützen", unterstreicht Fraktionschef Christof Rasche.

Grafik zum Ergebnis zur Einschränkung auf Privatheit in der Wohnung Grafik zum Ergebnis zur Einschränkung auf Privatheit in der Wohnung

Bei der Bekämpfung der Pandemie ist Akzeptanz der Maßnahmen von herausragender Bedeutung, Der Schutz der privaten Wohnung gilt auch in der Pandemie, verdeutlicht Rasche.“

13.11.2020 Video zur Aktuellen Stunde unter dem Titel «Schulpolitik in NRW - Chaos ohne Ende?»

In ihrer Plenarrede erklärt Franziska Müller-Rech, wieso der Präsenzunterricht auch in der Pandemie so wichtig ist und nimmt ebenso Bezug auf die aktuelle Umfrage zum Präsenzunterricht.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

13.11.2020 Umfrage zum Präsenzunterricht an Schulen

Im Auftrag der FDP-Fraktion hat das Insititut „Civey“ in einer Umfrage knapp 2000 Menschen befragt, ob der Schulunterricht in NRW auch bei erhöhten Corona-Infektionszahlen grundsätzlich weiter in Präsenz stattfinden solle. Demzufolge antworteten 56,1 Prozent der Teilnehmer mit «Ja, auf jeden Fall» oder «Eher ja». 34 Prozent sagten «Nein, auf keinen Fall» oder «Eher nein».

Diagramm des Instituts "Civey" zur Umfrage zum Präsenzunterricht Diagramm des Instituts "Civey" zur Umfrage zum Präsenzunterricht

Dazu erklärt Christof Rasche, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion: „Die Beibehaltung des Präsenzunterrichts ist für die FDP-Landtagsfraktion eine Frage der Bildungsgerechtigkeit. Der erste Lockdown hat leider gezeigt, dass der Distanzunterricht für viele Schülerinnen und Schüler negative Folgen hatte. Insbesondere diejenigen Kinder, bei denen Endgeräte oder ein ruhiger Platz zum Lernen fehlen oder in deren Familien die Hilfe bei Schulaufgaben aus unterschiedlichsten Gründen nicht möglich ist, können durch Distanzunterricht leider überfordert werden. Das wollen wir vermeiden, solange es das Infektionsgeschehen an den einzelnen Schulen zulässt. Die tagtägliche Abwägung, wie das Ziel des Gesundheitsschutzes und das Recht auf Bildung vereint werden können, macht sich die Politik nicht leicht. Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Menschen in NRW, den Weg unterstützt. Wir nehmen aber ebenso die Sorgen der Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler ernst. Deshalb arbeiten wir weiter daran, die Schulen für Alltag mit der Pandemie besser zu rüsten. Durch das Förderprogramm für Luftfilteranlagen werden wieder mehr Klassenzimmer nutzbar werden. Zudem investieren wir massiv in die digitale Ausstattung der Schulen, in Dienstlaptops für Lehrkräfte und Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler.“

31.08.2020 Umfrage zur Belebung der Innenstädte

Die FDP-Landtagsfraktion möchte lebendige Innenstädte erhalten und weiterentwickeln. Dazu hat die Fraktion bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Koalitionspartner CDU eine parlamentarische Initiative „Heimat braucht Handel – vitale Innenstädte für die Zukunft des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen erhalten, den stationären Handel bei seinem Weg ins digitale Zeitalter unterstützen“  auf den Weg gebracht. Das Thema hat durch die globale Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen im öffentliche Leben eine neue Dringlichkeit erhalten. Daher hat die FDP-Landtagsfraktion eine Umfrage in Auftrag gegeben, um zu erfahren, welche Faktoren Innenstädte für Verbraucher attraktiver machen würden.

Diagramm zur Belebung der Innenstädte Diagramm zur Belebung der Innenstädte

Zudem wollte die FDP-Landtagsfraktion wissen: Wie stehen eigentlich Mitarbeiter im Einzelhandel zu mehr Sonntagsöffnungen in der Corona-Krise. Eine Mehrheit der Mitarbeiter spricht sich demnach für mehr Sonntagsöffnung aus.

Diagramm zur Umfrage Sonntagsöffnung Mitarbeiter Diagramm zur Umfrage Sonntagsöffnung Mitarbeiter

Weitere Einzelheiten zu dieser Umfrage erhalten Sie unter: https://fdp.fraktion.nrw/content/umfrage-zur-belebung-der-innenstadte