Franziska Müller-Rech Franziska Müller-Rech

Umfrage zu Abiturprüfungen in NRW

23.04.2020 Düsseldorf

Uns hat in den vergangenen Tagen und Wochen sehr die Frage beschäftigt, wie eigentlich die Bürgerinnen und Bürger zu den geplanten Abiturprüfungen in NRW stehen. Deshalb wurden in einer repräsentativen Umfrage Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen befragt. Dabei zeigt sich, dass die Abiturprüfungen insbesondere bei den jüngeren Generationen einen hohen Stellenwert haben. Sie sprechen sich mehrheitlich für die geplanten Abiturprüfungen unter besonderen Hygiene- und Abstandsregeln aus. Laut der Umfrage befürworten fast 57 Prozent von 2002 befragten Bürgern in NRW eindeutig oder eher Abiturprüfungen unter Schutzmaßnahmen. Nur ein Drittel wollen eindeutig oder eher die bisherigen schulischen Leistungen zur Grundlage der Abiturnote machen.

Diagramm zur Umfrage zum Thema Abiturprüfungen Diagramm zur Umfrage

Die Abiturprüfungen stellen einen Meilenstein im Schulleben dar, auf den ein Leben lang zurückgeblickt wird. Aus diesem Grund ist es auch in Zeiten des COVID-19 ein wichtiger Schritt hin zu einer neuen Normalität. Die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen werden zunächst ungewohnt sein, jedoch gibt es bereits positive Erfahrungen anderer Bundesländer, wo bereits Abiturprüfungen durchgeführt wurden.

 Unsere schulpolitische Sprecherin Franziska Müller-Rech erklärt dazu: „Auch wenn die Gegner der Abiturprüfungen derzeit laut sind, so zeigt die Befragung, dass sie nicht für die Mehrheit sprechen. Ein Alleingang Nordrhein-Westfalens wie ihn die Opposition von SPD und Grünen fordert, ist nicht im Interesse der Schülerinnen und Schüler – und spiegelt auch nicht die Meinung der Bürgerinnen und Bürger wider. Die FDP-Fraktion unterstützt die Schulministerin Yvonne Gebauer ausdrücklich bei ihrem besonnenen Kurs der schrittweisen Öffnung zur Normalität."

Informationen zur Methodik finden Sie hier. (https://civey.com/whitepaper)