Dirk Wedel Dirk Wedel

Wedel: Gewaltsamer Tod eines Gefangenen wirft viele Fragen auf

06.05.2016 Düsseldorf

Der rechtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Dirk Wedel, erklärt zum gewaltsamen Tod eines Gefangenen in der JVA Wuppertal-Ronsdorf:

„Die FDP-Fraktion ist entsetzt, dass in der JVA Wuppertal-Ronsdorf, also in Obhut des Landes, ein Gefangener offenkundig von einem anderen Gefangenen getötet worden ist. Unser Beileid gilt den Angehörigen des Opfers. Wir erwarten von Justizminister Kutschaty umfassende Berichte dazu, wieso der Tod des Gefangenen nicht verhindert werden konnte. Hat niemand den Streit, den es wegen Spielschulden gegeben haben soll, bemerkt? Wieso wurde der Abteilungsbeamte nicht vom Opfer über die Gegensprechanlage kontaktiert? Auf welcher Grundlage ist die Verträglichkeit beider Gefangener für den Umschluss bejaht worden? Zudem wirft der Fall die grundsätzliche Frage auf, was im Strafvollzug gegen das Spielen um Geld und andere subkulturelle Aktivitäten getan wird. Die FDP fordert von Justizminister Kutschaty, Parlament und Öffentlichkeit unverzüglich und transparent über den jeweils aktuellen Ermittlungsstand zu dieser Tat und mögliche strukturelle Defizite in der JVA zu informieren.“

Downloads

Hier zum Download (pdf / 276.16 KB)