Forschung

Wissenschafts- und Forschungspolitik

Hochschule, Wissenschaft und Forschung

In Nordrhein-Westfalen findet sich die dichteste Hochschullandschaft Europas. Unsere Hochschulen leisten einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung des Landes.

Studentinnen und Studenten sollen an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen exzellente Studienbedingungen vorfinden. Die Hochschulen in unserem Land sollen an die akademische Qualität der besten Hochschulen in der Welt heranrücken. Neue Ideen, weltverändernde Entdeckungen und revolutionäre Erfindungen und Modelle entstehen nur dort, wo talentierte Köpfe frei denken können und darin bestärkt werden, ungewöhnliche Wege einzuschlagen, statt ausgetretenen Pfaden zu folgen.

Wiederherstellung der Hochschulfreiheit

Das innovative Hochschulfreiheitsgesetz, das in den Hochschulen enorme Kreativität und produktive Energie freigesetzt hatte, wurde 2014 von SPD und Grünen ohne konkreten Anlass aus ideologischen Gründen abgeschafft. Seitdem hatte das Ministerium wieder erhebliche Eingriffsmöglichkeiten in das Hochschulmanagement und wird so zur Innovationsbremse. Wir werden die Autonomie und die eigenverantwortliche Gestaltungskraft der nordrhein-westfälischen Hochschulen durch ein überarbeitetes Hochschulgesetz wiederherstellen und die Hochschulen von der zentralen Steuerung durch das Land und von unnötigem bürokratischem Aufwand befreien. So sollen beispielsweise die Hochschulen, wenn sie wollen, künftig selbst Bauvorhaben ohne Beteiligung des BLB umsetzen können.

Die Chancen auf Studienerfolg steigern

Der Studienerfolg vieler Studierenden hängt maßgeblich vom direkten Austausch mit den Lehrenden ab. Vielen Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten fehlt jedoch die Zeit für eine gute Betreuung aller Studierenden. Unser Ziel ist es deshalb, die Qualität des Studiums und die Studienbedingungen an den nordrhein-westfälischen Hochschulen insbesondere durch eine bessere Betreuungsrelation stärken.

Weltbeste Lehre und Forschung

An unseren Hochschulen sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Weltrang lehren und forschen. Attraktive Arbeitsbedingungen sind dabei wichtige Voraussetzungen, veraltete Grundsätze der Vergütung wollen wir deshalb aufbrechen. Außerdem werden wir die Hochschulen bei ihren Maßnahmen für die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium und für eine frühzeitige Karriereplanung gezielt unterstützen.

Es ist an der Zeit, herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hochschulen zu würdigen. Daher machen wir uns für einen eigenen Preis für exzellente Lehre stark. Davon versprechen wir uns zudem Anreize für Lehrende, innovative und auch digitale Lehrformate zu entwickeln und einzusetzen.

Zeit für neue Ideen

In jedem der über 760.000 Studierenden in NRW könnte die Kreativität für eine neue Geschäftsidee stecken. Wissens- und Technologietransfer aus Hochschulen heraus hat für Wissenschaft und Wirtschaft eine große Bedeutung. Wir setzen uns für eine enge Verbundenheit zwischen der akademischen Bildung und Ausbildung und der Wirtschaft in Industrie, Handwerk, produktionsorientierter Dienstleistung und Handel ein. Die Geschäftsideen aus den Hochschulen stärken den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen. Deshalb wollen wir junge Gründerinnen und Gründer bereits im Studium ermutigen, eigene Ideen und Vorstellungen zu verwirklichen und den Schritt zur unternehmerischen Selbstständigkeit zu wagen. Für die Möglichkeit, auf unbürokratischem Weg ein Urlaubssemester für Gründer einzulegen, setzen wir uns daher ein.

Forschung ohne Denkverbote

Forschungsförderung soll bürokratiearm, technologieoffen und ideologiefrei sein. Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die Patentverwertung, der Transfergedanke, Transfereinrichtungen, Clustermanagement sowie Hochschulausgründungen und studentische Startups werden wir in Verbindung mit mehr Hochschulfreiheit stärken und unterstützen.

Ansprechpartner

Angela Freimuth

Angela Freimuth MdL

Moritz Körner

Moritz Körner

Jennifer Potreck

Jennifer Potreck