Franziska Müller-Rech

Franziska Müller-Rech

(Wahkreise Bonn, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis - Euskirchen, Oberbergischer Kreis)

Sprecherin für Schule und Bildung| Sprecherin für Gleichstellung und Queerpolitik

Kontakt

Biographie

Franziska Müller-Rech trat im Jahr 2006 den Freien Demokraten bei. Im Jahr 2015 wurde sie stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende. Seit März 2018 ist sie als Kreisvorsitzende der Bonner FDP Nachfolgerin von Joachim Stamp. Ebenfalls im März 2018 wurde sie auf dem Bezirksparteitag in Leverkusen in den Bezirksvorstand Köln gewählt. In Bonn gehört Müller-Rech dem Schulausschuss der Stadt Bonn als sachkundige Bürgerin an und ist dort seit 2014 schulpolitische Sprecherin. Auch in der FDP-Landtagsfraktion war sie für das Thema Schule zuständig und war schulpolitische Sprecherin.

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017 erhielt Müller-Rech ein Mandat über die Landesliste ihrer Partei. Sie kandidierte bei den Landtagswahlen 2012 und 2017 im Wahlkreis Bonn I, wo sie 5,5 % (2012) und 9,8 % (2017) der Erststimmen erhielt. Bei der Landtagswahl 2022 kandidierte Müller-Rech auf Platz 14 der Landesliste. Die FDP erhielt mit einem Ergebnis von 5,9 % der Zweitstimmen zwölf Sitze im Landtag und Müller-Rech schied somit vorerst aus dem Landtag aus. Als Kandidatin ihrer Partei im Bonner Wahlkreis I erhielt sie 5,23 % der Erststimmen. Am 27. Januar 2023 rückte sie für Joachim Stamp in den Landtag nach und ist jetzt wieder ordentliches Mitglied der FDP-Fraktion.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.